Webinar: Gemüseanbau in Roten Gebieten – wie ist das möglich?

Das öffentlich zugängliche und kostenfreie Webinar richtet sich an alle Gemüsebäuerinnen und Gemüsebauern in sog. Roten Gebieten, sowie interessierte Verbände und Bürgerinnen und Bürger.

Zur Anmeldung

„Gemüseanbau in Roten Gebieten – wie ist das möglich?“
Donnerstag, 20. Mai 2021
von 18.30 bis 20:00 Uhr
Online-Webinar

Referent*innen:

  • MdL Paul Knoblach, Sprecher für Weinbau, Sonderkulturen und Tierwohl der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Veronika Vikuk, Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Andreas Schmitt, Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Sibylle Tygges, Erzeugerring Main-Dreieck

Inhalt:

Laut aktueller Düngeverordnung (DÜV) sind Gemüsebäuerinnen und Gemüsebauern, die in sog. Roten Gebieten wirtschaften, zum Zwischenfruchtanbau vor Sommerungen verpflichtet. Das hat zur Folge, dass z.B. beim Karottenanbau auf das Ziehen von Dämmen im Herbst verzichtet werden muss. Da die Dämme erst im Frühjahr angelegt werden dürfen, befürchten die Karottenbauer*innen eine geringere Kapillarität und Erntesicherheit.

Im Webinar mit MdL Paul Knoblach soll der gesetzliche Rahmen für den Gemüseanbau in Roten Gebieten skizziert und auf fachliche Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten eingegangen werden. Den Teilnehmenden wird genügend Raum gegeben, Fragen und Bedenken zu äußern. Mit den Podiumsteilnehmer*innen Veronika Vikuk, Andreas Schmitt (beide Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau) und Sibylle Tygges (Erzeugerring Main-Dreieck) werden im Gespräch Lösungsansätze diskutiert.

Zur Anmeldung

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel