„Krieg und Frieden in Europa“

Pressemitteilung im Nachgang der Veranstaltung: „Wir müssen die Ukraine weiter unterstützen“

Vortrag & Diskussionsrunde mit Anton Hofreiter, MdB und Paul Knoblach, MdL

Der Angriff der Atommacht Russland auf die souveräne, demokratische und friedliche Ukraine hat Auswirkungen weit über die Ukraine hinaus. Er bedeutet einen eklatanten Bruch des internationalen und humanitären Völkerrechts, ist ein Angriff auf Frieden, Demokratie und Freiheit in Europa und ein Versuch, die seit Jahrzehnten bestehende Friedensordnung Europas dauerhaft zu zerstören.

Gemeinsam mit Anton Hofreiter, MdB möchte Paul Knoblach, MdL über die aktuelle Lage in der Ukraine und in Europa informieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern darüber diskutieren:

03. Februar ab 18:00 Uhr
im Kath. Pfarrzentrum St. Kilian
Friedrich-Stein-Straße 30, Schweinfurt.

Der Eintritt ist frei.

Hinweis:
Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Zur Veranstaltung auf Facebook: Krieg und Frieden in Europa am 03. Februar in Schweinfurt

2 Kommentare

  1. Brander Jutta

    Ich war Teilnehmerin der Veranstaltung und vermisse einen Bericht über die stattgefundene Veranstaltung. Auch in der Mainpost steht nichts?? Anton Hofreiter hat sehr gut und überzeugend argumentiert. Das Niveau mancher Beiträge in der Fragerunde hat mich schockiert; ich vermute auch, dass neben verständlichen kritischen Nachfragen auch Anhänger der AFD im Saal waren, beeinflusst von russischer Propaganda und fake news. Mich würde auch interessieren, welche Gruppen die lautstarke Gegendemonstration vor dem Saal veranstaltet haben. Offensichtlich musste Anton Hofreiters Vortrag von massivem Polizeiaufgebot geschützt werden.

    Antworten
    • Johannes Weiß

      Guten Tag Frau Brander,
      die Pressemitteilung des Abgeordneten zur Veranstaltung wurde heute veröffentlicht. Sie finden sie hier: https://paulknoblach.de/wir-muessen-die-ukraine-weiter-unterstuetzen/ Wann die bei der Veranstaltung anwesende Mainpost ihren Bericht veröffentlicht, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Die „Gegendemonstration“ wurde nach meinen Informationen aus dem rechten Spektrum bzw. von der „Querdenkerszene“ organisiert – zumindest gab es dort eine hohe Überschneidung der Teilnehmer*innen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Johannes Weiß
      Büroleiter MdL Knoblach

      Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel